seiten

Monday, November 23, 2015

"To remind us that music is life..."

Die Foo Fighters hatten es schon vor den schrecklichen Ereignissen in Paris angedeutet: Es gibt neues Material. Den Rest ihrer Tour haben sie, wie viele andere, abgesagt. Meiner Meinung nach, durchaus verständlich. Der Schock war groß. (Statement) Ich hätte es ihnen nicht übel genommen, hätten sie mit der Veröffentlichung gewartet, oder sie ganz ausgesetzt. Zunächst war ich auch zugegebenermaßen überrascht, dass sie sich zum Release entschieden haben. Aber einfach Songs in die Welt schmeißen, wäre nicht ihr Stil. So gibt es von Dave einige einleitende Worte, zu einem Brief, der die Entstehung der EP "Saint Cecilia" beschreibt:

"19 November 2015

Tonight, Let me begin with a preface to a letter I wrote a few weeks ago from my hotel room in Berlin while on our final tour for this album. I felt the need to write this foreword in light of the heartbreaking tragedies of Nov. 13th, as this project has now taken on an entirely different tone. As has everything, it seems...

The Saint Cecilia EP was put into motion back in October of this year as a celebration of life and music. The concept being that, as our world tour drew to a close this week, we wanted to share our love of both with you in return for everything you have given us.

Now, there is a new, hopeful intention that, even in the smallest way, perhaps these songs can bring a little light into this sometimes dark world. To remind us that music is life, and that hope and healing go hand in hand with song. That much can never be taken away.

To all who were affected by the atrocities in Paris, loved ones and friends, our hearts go out to you and your families. We will return and celebrate life and love with you once again someday with our music. As it should be done.

Dave Grohl"

(Quelle)

Auch wenn er mehrmals eine längere(?) bzw. zeitlich unbestimmte Pause der Band andeutet ("We will return and celebrate life and love with you once again someday" & "...I can’t help but wonder when we will see each other again. Who knows?"), was mich als Fan wehmütig stimmt, so wird dies doch durch eine Aussage überstrahlt:

Er erklärt sich hier nicht nur, sondern erinnert darüber hinaus an etwas Essentielles, das man oft vergisst (das "Leben" scheint einen dazu zu bringen), und das man in solchen Zeiten auch sehr gut vergessen kann: Musik IST Leben.

Sie kann alles ausdrücken: Freude, Trauer, Wut, Hilflosigkeit, Leidenschaft - you name it. Musik ist eine universelle Sprache. Sie kennt keine Grenzen. Keine Zäune. Musik ist Freiheit. Zelebriert sie!


Ruby
xxx

No comments:

Post a Comment